Der König von Kos

3“Der König von Kos” – eine von Babis´s Lieblingsgeschichten – hatte hoch über der Bucht, in der Nähe des jetztigen Dorfes seinen Palast.

Südliche Sporaden

DSC07534
Photo by Joachim S. Müller
Die südlichen Sporaden sind unter “Dodekanes” oder “Dodekanesos” eher bekannt. Die Inseln liegen wie eine Perlenkette aufgereiht vor der türkischen Küste. Die „Dodeka Nesoi“, also „Zwölf Inseln“, sind übrigens mehr als nur zwölf (150, davon lediglich 26 dauernd bewohnt). Sie reichen von Patmos bis Rhodos, Kos ist ihr Knotenpunkt.

Der Dodekanes wurde erst 1947 Griechenland zugesprochen. Zuvor gehörte er 400 Jahre lang zur Türkei.

Der Meltemi ist der beherrschende Wind in der Region der „Dodeka Nesoi“ – ein Starkwind aus dem Norden. Für Törns in ganz Griechenland gilt es vor allem in den Sommermonaten, den Meltemi einzuplanen. Wenn er bläst, sollten Freizeit-Kapitäne sichere Häfen aufsuchen und drinnen bleiben.

Griechischer Nationalfeiertag am 25. März

Fireworks
Photo by *TANS*
Am 25. März jeden Jahres ist Griechischer Nationalfeiertag. Da feiert die Kirche “Mariä Verkündigung” (griechisch: Eortí tu Evangelismú) und der Staat den Beginn der Revolution von 1821 gegen die türkische Oberherrschaft. Der 25.3. wird als Tag der Unabhängigkeit und Demokratie gefeiert.

KOS – der Nabel der Welt

DSCN8839.JPG
Photo by Elisa atone
Der Dichter Herodas lebte hier und Hippokrates – auf ihn schwören noch heute Ärzte in aller Welt den Eid, das Leben der Menschen zu bewahren. Im Mittelalter baute dann der Ritterorden der Johanniter am Hafen der Hauptstadt eine wehrhafte Festung, in der frühen Neuzeit besetzten türkische Truppen die Insel, nach dem zweiten Weltkrieg wurde Kos an Griechenland zurückgegeben.

„Diese Insel ist lieblich, angenehm zum Leben und reich an Wasser“, sagte der Dichter Herodas einst über das griechische Eiland Kos. Er musste es wissen, hatte er die Insel doch selbst als Heimat gewählt. In ihrer historischen Bedeutung muss sich die Insel hinter keinem Ort der Welt verstecken.

Verwaltungsreform 2011

Zum 1. Januar 2011 führt das sogenannte Kallikratis-Programm die ehemaligen Gemeinden der Insel zur neu geschaffenen Gemeinde Kos zusammen. Es gibt nun drei Bezirke: Kos, Dikeos (Asfendio, Pyli) und Iraklides (Andimachia, Kardamena, Kefalos).

Bezirk Kefalos Postleitzahl: 853 02

Telefonvorwahl: 22420–5

Erdbebeninfo allgemein

 

Durch die lokale Bauweise sind Erdbeben für die meist einstöckigen Gebäude nicht gefährlich und für die Einheimischen kein besonderer Aufreger.

Die griechische Seismologie stuft Erdbeben unter Richterskala3 als “grün” ein, auf der Website sind täglich dutzende Erdbeben gelistet.

Kefalos – der Westen der Urlaubsinsel KOS

 Besonders schöne Strände finden sich im Westen der Urlaubsinsel Kos. Auf unserem Bild gut ersichtlich:
Im Norden der wilde Nordstrand – ein Brutgebiet der Meeresschildkröten und  deshalb nur zu einem kleinen Teil erschlossen

Im Süden die großen, berühmten Sand- und Kiesstrände der Insel: Kamel-Camomilla-BubbleBeach sowie Paradise als Strände für Tagesausflüge und natürlich SyrtakiBeach mit Unterkunftsmöglichkeiten direkt am Strand.

Helgoland und Kos

Westmole bei Sturm
Photo by wund3rkind
Was haben Helgoland in Deutschland und Kos in  Griechenland gemeinsam?

Helgoland ist die einzige deutsche Hochseeinsel.  Mit den beiden Teilen – der Felseninsel und den Dünen – ist das nächstgelegene Festland 47 Kilometer entfernt, das Klima wintermild und sommerkühl, die Luft weitgehend pollenfrei – für viele Allergiker ist das der Hauptgrund für einen Helgolandurlaub.

“Auch auf Kos ist die Luft pollenfrei – im Winter ganz besonders. Und da müssen Sie sich nicht vor Eis und Schnee oder Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgen!” meint Alfred Gunsch. “Ich habe im Syrtaki schon einen schönen Frühling erlebt. Klar, erst im Mai beginnt die Badesaison, aber die europäisch ausgelegte Wand- und Fußbodenheizung macht auch einen weniger schönen Tag angenehm. Frieren muß hier auf Kos niemand”.

Bodrum

Bodrum Türkei
Photo by Alejandro_Cortés

Photo by Dean Sas
In Bodrum- dem antiken Halikarnassos – sind die per Gesetzt komplett weiß gehaltenen Häusern eine weithin bekannte Sehenswürdigkeit. Die Stadt hat ca 35.000 Einwohner.

Die Burg St. Peter (Kastell von St. Peter) wurde zum Unterwassermuseum umgestaltet und ist eine seheswerte Festung. Sie wurde 1420 von den Kreuzrittern erbaut.